Édouard Louis

Changer: méthode

Auch in Changer: méthode stellt Édouard Louis sein Leben konsequent der Literatur zur Verfügung. Mit einer schon fast unbarmherzigen Offenheit beschreibt er seine Transformation, um sich von seiner sozialen Herkunft zu lösen, um sich in einem neuen Milieu unauffällig einfügen zu können. Er übt den Akzent der Bourgeoisie, kleidet sich anders, eignet sich die Tischsitten der gehobenen Klasse an, beobachtet seine Gesten, nimmt Gewohnheiten an, die in der bürgerlichen Gesellschaft gepflegt werden. Dies lernt er von Menschen, die ihm nahe stehen, die er liebt – die er aber auch braucht, um diese Transformation zu vollziehen. Dies ist eine der Fragen, die sich durch das Buch ziehen. Hat er die Menschen einfach nur benutzt für seinen eigenen sozialen Aufstieg? Dabei befragt sich Édouard Louis auch selber ohne Nachsicht.

Mit der Beschreibung seiner Transformation wird uns beim Lesen auch wieder klar, wie trennend nach wie vor der Habitus der verschiedenen "Klassen" ist, wie wichtig die ungeschriebenen Gesetze der Tischsitten, der Kleidung, der Gestik sind. Und wie undurchlässig diese Grenzen (nicht nur) in Frankreich sind. In Paris anzukommen, an die angesehenste Universität gehen zu können, im intellektuellen Milieu Eintritt zu finden – all das gelingt Édouard Louis. Wer ist aber nun noch er selber?

Irgendwie liebevoll schliesst sich der Kreis mit Erinnerungen an Szenen seiner Kindheit, an Gerüche, an das Licht, an die Freude, wenn die Mutter das Lieblingsessen auf den Tisch stellte. An das Glück, das es auch in dieser unterprivilegierten Familie in einem abgelegenen Dorf im Norden Frankreichs gegeben hat. Eine eindrückliche Lektüre! cn

Klappentext:

"Une question s'est imposée au centre de ma vie, elle a concentré toutes mes réflexions, occupé tous les moments où j'étais seul avec moi-même: comment est-ce que je pouvais prendre ma revanche sur mon passé, par quels moyens? J'essayais tout." É. L.

Über die Autorin / über den Autor:

Édouard Louis est l'auteur de plusieurs livres autobiographiques. Il est également un des traducteurs de la poétesse canadienne Anne Carson.

Preis: CHF 35.00
Sprache: Französisch
Art: Broschiertes Buch
Erschienen: 2021
Verlag: Seuil
ISBN: 978-2-02-148304-8
Masse: 332 S.

zurück