Barnaby Rogerson

In Search of Ancient North Africa

Anhand von sechs Lebensgeschichten führt uns Barnaby Rogerson in die antike Welt in Nordafrika zurück. Und es ist wirklich faszinierend, wie er die Leser*in mit seinen Erzählungen über Dido, die Karthago gegründet haben soll, oder über Hannibal, wie er aufgewachsen ist, in welchen Kriegen sein Vater kämpfen musste und in welchem Kontext sich Phönizien zur Zeit der Entstehung des Römischen Imperiums befand, tatsächlich in diese Zeit zurückführen kann. Es ist spannend nachzuverfolgen, welche Strategien die Römer angewandt haben, um ihr Imperium aufzubauen, welche Handelsrouten ihnen wichtig waren und wie sie sich diese sichern konnten. Und wie sie auch Gebiete auszukundschaften begannen, Spione der Antike sozusagen. Eine der dargestellten Lebensgeschichten ist diejenige vom Heiligen Augustinus. Er macht daraus eine spannende Analyse darüber, wie man sich – je nachdem aus welchen Verhältnissen man stammte – im Jahre 350 n.Chr. eine Karriere aufbauen konnte. Gleichzeitig erzählt er damit auch die Geschichte der christlichen Kirche in Nordafrika, der verschiedenen Kongregationen und ihren Differenzen und des Einflusses der Mächtigen auf diese Konfessionen. Es ist faszinierend nachzulesen, in welchem Mass Augustinus Einfluss auf die Ausformulierung der römisch-katholischen Doktrin hatte. 

Wirklich sehr spannend und sehr empfehlenswert! cn

Klappentext:

During years of travelling through North Africa there have been a handful of stories Barnaby Rogerson could not pin into neat, tidy narratives; stories that were not distinctly good or bad, malicious or noble. In Search of Ancient North Africa is a journey into the ruins of a landscape to make sense of these stories through the lives of five men and one woman. Queen Dido was a sacrificial refugee; King Juba II a prisoner of war who became a compliant tool of the Roman Empire; Septimius Severus an unpromising provincial who, as emperor, brought the empire to its dazzling apogee; St. Augustine an intellectual careerist who became a bishop and a saint; Hannibal the greatest general the world has ever known; and Masinissa who eventually defeated him. Together these six lives, clouded with as much myht as fact, represent classical North Africa.

Between these life stories, we explore ruins which tell their own tales and see the multiple interconnections that bind the culture of this region with the wider world, particularly the spiritual traditions of the ancient Near East.

Über die Autorin / über den Autor:

Barnaby Rogerson is an author, critic, televsion presenter and publisher. He has written extensively about North Africa and the Muslim world, including a biography of the Prophet Muhammad, and numerous travel guides. His recent books include The last Crusaders and Rogersons' Book of Numbers. He is the Publisher of Eland Books, the renowned publisher of classic travel writing.

Preis: CHF 37.50
Sprache: Englisch
Art: Gebundenes Buch
Erschienen: 2017
Verlag: Haus Publishing
ISBN: 978-1-909961-54-8
Masse: 336 S.

zurück